Warum sollte man einen ganzen Tag im Buchladen verbringen? Ganz einfach: Hier kann man sich voll und ganz auf die Literatur einlassen. Keine nervigen Ablenkungen, auch kein Computer, auf dem man eine schnelle Netflix-Folge gucken könnte, und auch kein Haushalt. Buchläden sind einfach ein schöner Ort, um sich mit einem gerade gekauften Buch hinzusetzen und sich zu entspannen. Ob man dabei in einem Laden einer Buchhandelskette oder in einer der 108 besten Buchhandlungen Deutschlands residiert, ist eigentlich egal. Die meisten dieser Einrichtungen bieten tolle Sitzgelegenheiten und im besten Fall sogar ein kleines Café, in dem man nach Herzenslust stöbern kann. Wenn auch Sie jetzt Lust darauf bekommen haben, einen Tag im Buchladen zu verbringen, beherzigen Sie vorher noch folgende Tipps:

Passende Kleidung tragen

Beim Buchlesen will man sich wohlfühlen. Das bedeutet nicht nur, in einer tollen Umgebung zu sitzen und etwa in einen gemütlichen Sessel zu versinken, sondern auch, sich entsprechend zu kleiden. Die schwedische Firma NA-KD etwa bietet für jeden Anlass eine tolle Kleidungsoption, die gleichermaßen robust, bequem und immer sehr schick ist. Ob im schönen Kleid, in sportlich-bequemen Klamotten oder im Business-Look – mit den Produkten, die auf NA-KD abrufbar sind, fühlt man sich sehr lange wohl!

Verpflegung mitbringen

Lesen macht hungrig! Tatsächlich sind gerade anspruchsvolle Texte echte Energiefresser. Man sollte also ein Butterbrot, ein Stück Obst oder vielleicht eine kleine Box mit Salat mitbringen, bevor man sich in den Lesegenuss stürzt. Sofern der Buchladen kein Café hat, ist auch eine Thermoskanne mit Tee oder Kaffee empfehlenswert. Natürlich sollte man auch sichergehen, dass die Ladenbesitzer den Genuss eigens mitgebrachter Speisen tolerieren, ansonsten geht man während der Lesesitzung einfach mal vor die Tür und vertritt sich essend die Beine.

Im Vorfeld nach Büchern recherchieren

Es ist ein besonderes Vergnügen, einfach durch den Buchladen zu streifen und aufs Geratewohl nach neuen Büchern zu suchen. Aber es macht trotzdem Sinn, im Vorfeld nach Bestsellern und deren Autoren zu recherchieren. Was wird gerade gelesen? Warum ist gerade dieses Buch so wichtig? Auch in Radiofeatures werden oft Autoren interviewt, die dann mehr Hintergrundwissen zu ihrem Buch vermitteln. So ist man besser vorbereitet und kann sich perfekt auf den Lesetag vorbereiten.

Ein Notizheft mitbringen

Manchmal liest man Zeilen, die besonders interessant sind und in Erinnerung bleiben. Anstatt aber das neu gekaufte Buch dann mit Anmerkungen vollzukritzeln, sollte man diese Gedanken und Anmerkungen in einem Notizheft festhalten. So bleibt die Erinnerung daran frisch und man kann das Werk im Nachhinein viel besser wiedergeben.

Viel lesen!

Natürlich sollte das Lesen an erster Stelle kommen. Um die 50 Seiten am Tag lesen bringt diverse Vorteile mit sich, die sich kognitiv positiv bemerkbar machen. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Author luis
Published
Categories Uncategorized
youplay