Es gibt verschiedene Arten von Buchhandlungen, die nun in diesem Artikel vorgestellt werden:

Sortimentsbuchhandlung
Bei der Sortimentsbuchhandlung handelt es sich um die am weitesten verbreitete Buchhandlung. Sie bietet dem Kunden ein sehr breites Sortiment an mit Büchern aus verschiedensten Genres. Außerdem können Kunden auch nicht lagernde Bücher in solchen Geschäften bestellen. Diese Bestellungen erfolgen meist über den Verlag oder über Barsortimente, die oft sogar über Nacht liefern. Der Marktführer im Sortimentsbuchhandel ist im deutschsprachigen Raum die Thalia Bücher GmbH.

Fachbuchhandlung
Eine Fachbuchhandlung widmet sich einem speziellen Publikum. Dieses kann sehr verschieden sein, zum Beispiel Steuerberater, Mediziner oder auch Theologen. Je nach dem um welche Leserschaft es sich handelt, führt die Buchhandlung ein spezifisches Sortiment.

Universitätsbuchhandlung
Die Universitätsbuchhandlung ist eine Mischung aus einer Fach- und einer allgemeinen Buchhandlung. Bei dem Sortiment richtet sich dieses Buchgeschäft vor allem nach den Lehrplänen der Universität. Liegt die Buchhandlung direkt neben dem Medizincampus, wird sie dementsprechend ein großes Angebot für Medizinstudenten anbieten. Oft arbeitet sie auch mit Instituten zusammen und verlegt deren Publikationen.

Kinder- und Jugendbuchhandlung
In einer solchen Buchhandlung befinden sich vor allem Bücher, in denen es um die Probleme von Familien, Kindern und Jugendlichen geht. Dabei kann es sich um Bücher in belletristischer Form wie auch in ratgebender Form handeln. Die Zielgruppe gliedert sich dementsprechend in Eltern, Sozialarbeiter, Erzieher und Pädagogen.

Bahnhofsbuchhandlung
Eine Bahnhofsbuchhandlung richtet sich besonders nach ihrer primären Zielgruppe: Reisende. Dort gibt es nicht nur Romane zu kaufen, sondern auch eine große Palette an Reiseführern steht zur Auswahl. Des Weiteren bietet eine solche Buchhandlung auch Zeitschriften und Zeitungen an. Die Bahnhofsbuchhandlung hat eine spezielle Befugnis, diese Zeitungen direkt von den Verlagen zu beziehen. Der Bahnhofsbuchhandel ist die wichtigste Absatzquelle für ausländische Presseerzeugnisse.

Comicläden
Ein Comicladen ist eine besondere Art der Buchhandlung. Hier gibt es nicht nur ein großes Angebot zu Comics und Trickfilmen, sondern oft werden auch Fanartikel zum Verkauf angeboten.

Theologische und religiöse Buchhandlungen
Zur Zielgruppe einer solchen Buchhandlung zählen nicht nur die Mitglieder einer Kirchengemeinde, sondern auch andere sozial engagierte Menschen, die nicht in direktem Bezug zur Kirche stehen. Es wird konfessionsübergreifende Literatur angeboten.

Antiquariatsbuchhandel
Ein Antiquariatsbuchhandel kauft gebrauchte Bücher und verkauft sie anschließend wieder weiter. Viele dieser Buchläden sind oft auf ein bestimmtes Thema spezialisiert wie zum Beispiel auf Kochbücher. Zwischen Kunden und Händler besteht oft eine gute Beziehung.

Autorenbuchhandlungen
Seit den 1970er Jahren gibt es Autorenbuchhandlungen, die das Ziel haben, den Kunden ambitionierte Weltliteratur zu verkaufen. Schriftsteller unterstützen diese Buchhandlungen als Gesellschafter und stehen ihnen zur Seite. Oft finden dort auch Lesungen von bekannten Schriftstellern statt.

Krimi-Buchläden
In Krimi-Buchläden werden haufenweise Kriminalromane angeboten. Mittlerweile laufen Krimis unter dem Oberbegriff Roman. So sollen Leser erreicht werden, die im Normalfall keinen Krimi kaufen würden. Krimifans profitieren von diesen Geschäften, da das Sortiment um einiges größer ist als in der allgemeinen Buchhandlung und oft sind auch englischsprachige Bücher zu finden.

Author luis
Published
Categories Bücher